Review: Jah Child Rising Sun “Give me Mine”

Heute habe ich die neue CD  „Give me mine“ von Jah Child Rising Sun bekommen. Das Album ist  die debute EP des Künstlers und besteht aus 10 Songs mit zwei Gast-Combinations, einmal Mikelion und Gebrüder Tiefenrausch.

Der Jamaikaner liefert mit diesem Werk einer stabilen Eigen-Produktion ab, mixtechnisch unkonventionell. Jah Child Rising Sun hat eine sehr eigenen Stimme die mir persönlich gut gefällt, vor allem auf dem dritten Song „ not Like them“  welches ich als stärksten Song der Platte empfinde. Die Background Gesänge sind sehr schön eingesungen und gut gemacht, sie dürften  ruhig öfters in den Songs auftauchen. Im Ganzen ist die EP eine  Newroots Platte die leicht in Dancehall Abdrift. Stilistisch ist das ein rundes Ding das eine sehr eigene Art hat. Wer Originalität und Rasta Werte mag würd auf dem Werk fündig werden. Ich bezeichne Jah Child Rising Sun als Newcomer der sein „Stepp in“ mit der Ep wagt und  sicherlich in einigen Reggae Heads in Erinnerung bleiben wird. Ich freue mich auf mehr von dem Künstler und bin überzeugt dass wir bis zu seinem nächsten Album mit weiterem Wachstum seiner Skills rechnen können.

Falko

Kauflinks:

Amazon | Itunes | Spotify

E-Mail